Es mangelt an IT-Experten

In einem aktuellen Beitrag beschreibt „Die Welt kompakt“ den Notstand an IT-Experten. Eine Unternehmensbefragung beim Branchenverband Bitkom zeigt die prekäre Situation auf:

124.000 offenen Stellen für IT-Spezialisten stehen 27.100 IT-Absolventen gegenüber. Die Lücke hat sich innerhalb von zwei Jahren verdoppelt und ist ein neuer negativer Rekordwert. Selbst der Bitkom-Präsident, Achim Berg, bezeichnet die Situation als Desaster! Gesucht werden Softwareentwickler, IT-Anwendungsbetreuer, Data Scientists und IT-Projektmanager.

Auswirkungen treffen vor allem kleine und mittlere Unternehmen

Die Auswirkungen sind vor allem für Unternehmen dramatisch:

  • 12% der Unternehmen, die offene IT-Stellen ausschreiben erhalten nicht mal mehr eine Bewerbung!!
  • 72 % der Firmen beklagen, dass Bewerber zu hohe Gehaltsvorstellungen haben
  • 52% der Unternehmen meinen, dass die Gehaltserwartungen sich nicht mit der Qualifikation der Bewerber decken.

Nahezu jeder Industriezweig befindet sich aktuell in einer digitalen Transformation und benötigt massive Unterstützung durch Informationstechnologie. Insbesondere Softwareentwicklung zieht sich quer durch alle Branchen und gewinnt massiv an Bedeutung. Die Folge: Um IT-Spezialisten konkurrieren derzeit Technologiekonzerne wie google und amazon genauso wie Banken, Versicherungen und sonstige Industriebereiche.

Dies führt aus Sicht der IT-Experten zu idealen Bedingungen. IT-Fachkräfte können sich derzeit ihren Job nahezu frei aussuchen und finanzielle und andere Forderungen stellen, die vor allem kleine und mittlere Firmen schnell überfordern.

Wie können sich kleine und mittlere Unternehmen interessant machen?

Kleinen und mittleren Unternehmen bleibt nur,

  • ihre Vorteile klar und deutlich in den Stellenausschreibungen und vor allem auf der Website herauszustellen. Schließlich wissen Absolventen oftmals ein familiengeführtes Unternehmen zu schätzen, bei dem der Gesamtprozess / das gesamte Projekt begleitet werden kann.
  • Die Website sollte aktuell, modern und authentisch rüberkommen. Versprechen Sie nicht zu viel, aber machen Sie sich auch nicht klein. Nennen Sie Ansprechpartner und zeigen Sie ein Bild für den Bewerbungsprozess.
  • Da zunehmend auch ausländische Spezialisten im IT-Sektor tätig sind (Bluecard), sollte der Webauftritt und die PDF-Formulare (!), auch in Englisch verfügbar sein
  • Auch mit flachen Hierarchien und einem guten Miteinander / Team können kleinere Firmen gegenüber Konzernunternehmen punkten.
  • Schlanker, unkomplizierter Bewerbungsprozessschnelle und persönliche Rückmeldung essentiell. Der Bewerbungsprozess muss für den Bewerber einfach erfolgen. Dokumente müssen einfach hochzuladen sein, Hinweise auf den Datenschutz vermitteln Sicherheit (und erfüllen die DSGVO). Bewerbungen per Post werden von dieser Zielgruppe eher ignoriert.
  • Erweitern Sie den Bewerberkreis: Fordern Sie auch „MINT Bewerber“ zur Bewerbung für IT-Aufgaben ein. Oft können Teilbereiche der Anforderungen sehr gut von MINT-Absolventen durchgeführt werden, da diese IT-affin sind und deren Studium Informatik beinhaltet.

Details zum Welt-Artikel gibt es hier:
https://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article203904778/Es-mangelt-an-IT-Experten.html

Wenn Sie Fragen zur optimalen Gestaltung oder zum Redesign Ihrer Website haben, sprechen Sie uns gerne an. Auch wir sind IT-affin und sind insbesondere mit dem Thema Bewerbermanagement vertraut.

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kommentare haben: Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Ich bin Jutta Oppermann von allegria design – wir machen effiziente Websites und kreatives Marketing. Und so erreichen Sie mich: freude@allegriadesign.de oder 089 37 06 13 15.

Foto: experten-everything-possible shutterstock.com